Robotics im
Schadenmanagement

Automatisierung repetitiver Aufgaben

Alexander Dietrich

Robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA – Robotic Process Automation) oder einfach Robotics eignet sich hervorragend, um Schadenprozesse zu digitalisieren. Zur Kundenbindung stellt Schadenmanagement den ultimativen „Moment der Wahrheit“ dar. Damit Sachbearbeiter sich voll auf die Regulierung konzentrieren können, bietet sich RPA an, um repetitive Aufgaben automatisiert zu übernehmen.

RPA involviert Software-Roboter, die eine Vielzahl von sich wiederholenden Aufgaben ausführen können und ähnlich wie ihre menschlichen Kollegen verschiedene Phasen der Schadenregulierung abdecken. Die Software-Roboter scannen, prüfen, erfassen und verarbeiten große Datenmengen – und das rund um die Uhr. Im Ergebnis entstehen Kapazitäten, da die Sachbearbeiter von Routineaufgaben befreit werden wie z.B.

  • Neuschadenanlage (FnoL – First Notification of Loss) – wie in unserem animierten Video erläutert
  • Abgleich mit Finanzsanktionslisten und Validierung von Schadenzahlungen
  • Benachrichtigung über Auszahlungen und Aktenschließung

Vorteile der virtuellen Mitarbeiter

Dank Robotics können sich die Sachbearbeiter auf die tatsächliche Bearbeitung von Schadenfällen und die Abwicklung im Sinne der Versicherungsnehmer und Anspruchsteller konzentrieren. Weitere Vorteile von Robotics sind:

  • Reduzierung von Fehlern und verbesserte Datenqualität, da die Roboter keine Fehler machen, egal wie viele Aufgaben sie ausführen
  • Skalierbarkeit der virtuellen Arbeitskräfte, um den erhöhten Arbeitsaufkommen in Spitzenzeiten gerecht zu werden – Wachstum auch in schwierigen Arbeitsmärkten möglich
  • Weiterbenutzung bestehender Systeme ohne komplizierte und teure Implementierung von Schnittstellen

In unserem Kunden Business Case bzgl. der Schadenanlage ließen sich 80% aller Schadenanlagen und Zuweisungen zu Sachbearbeitern von Robotern erledigen. Die verbleibenden 20% wurden auf Basis von Entscheidungsregeln abgebrochen und z.B. wegen fehlerhafter Daten oder Betrugsverdacht an menschliche Bearbeiter weitergeleitet.

Robotics erleichtert durchgehende Verarbeitung (STP – Straight-Through-Processing)

RPA wird typischerweise zur unterbrechungsfreien Datenverarbeitung in Fällen genutzt, die von geringer Schadenhöhe sind, aber in hoher Frequenz auftreten, z.B. bei Schäden in den Bereichen KfZ, Reise und Haushalt. Dabei ist in jeder Phase des Prozesses das manuelle Eingreifen eines Sachbearbeiters sichergestellt, wie diese Infografik zeigt:

Robotics in STP

Dieser Prozess wird in unserem Blog „Der Lebenszyklus bei der digitalen Schadenabwicklung“ (The Digital Claim Lifecycle) ausführlicher beschrieben.

In Kombination mit anderen digitalen Lösungen, wie der automatisierten Wertermittlungsplattform „ValueChecker“ und unserer hochentwickelten Software zur Betrugsprävention, ermöglichen Robotics eine durchgehende Verarbeitung von Fällen, ohne dass große Investitionen getätigt werden müssen. Durch Self-Service sowie der schnelleren Abwicklung erhöht sich nachweislich die Kundenbindung und Zufriedenheit.

Dank dieses hohen Automatisierungsgrades brauchen Ihre Versicherungsnehmer nicht warten, egal wie viele Schadenfälle gemeldet werden!

Robotics im Schadenmanagement erklärt

Share This