Britische Schleudertrauma-Reformen auf 2020 verschoben

Lesezeit: 4 Minuten

Aktuelles & Blog Aktuelles Britische Schleudertrauma-Reformen auf 2020 verschoben

Britische Schleudertrauma-Reformen auf 2020 verschoben

Lesezeit:4 Minuten

Das britische Justizministerium hat eine weitere Verschiebung der Reformvorschläge im Personenschadensbereich von April 2019 auf April 2020 bekannt gegeben.

In ihrer Antwort auf den Bericht des Sonderausschusses zur Bagatellgrenze bei Personenschäden gab die Regierung an, sie sei sich „sehr wohl bewusst, dass das vorgeschlagene Konzept die Abwicklung von Schleudertrauma-Ansprüchen grundsätzlich verändern wird und dass zügig auf eventuelle Bedenken wegen des Zugangs zur Justiz eingegangen werden muss.“

Folgende Änderungen wurden vorgeschlagen:

  • ein fester Entschädigungsbetrag für bis zu zwei Jahre andauernde Schmerzen, Leiden und Lebensbeeinträchtigung (A) durch ein Schleudertrauma
  • ein Verbot eines Regulierungsangebots von Schleudertrauma-Ansprüchen ohne medizinischen Befund und
  • eine Erhöhung des „Bagatellgrenzbereichs“ bei Schadenersatzforderungen für Personenschäden in Verbindung mit Verkehrsunfällen auf 5000 GBP.

Die neuen Verfahren werden eine Online-Plattform für die einer Klage vorausgehenden Phasen erfordern, was umfassende Benutzertests erfordern wird, um ihre Nutzerfreundlichkeit für alle Antragsteller sicherzustellen. Dem Justizministerium zufolge hat die Richtigkeit bei der Durchführung der Reformen und der Implementierung der Online-Plattform unbedingt Vorrang gegenüber einer schnellen Umsetzung.

Die Regierung erklärte, dass ihre Reformvorschläge die Sorgen wegen der andauernd hohen Kosten und der großen Zahl von Schleudertrauma-Ansprüchen berücksichtigen und sie sich deren Kontrolle und Verringerung zum Ziel gesetzt habe. Die Reformen „stellen sicher, dass die tatsächlich Anspruchsberechtigten weiterhin eine verhältnismäßige Entschädigung für ihre Verletzungen erhalten. Gleichzeitig räumen sie Anreize für unbegründete Forderungen aus und wirken ihnen entgegen.“

Die Online-Plattform soll bis Oktober 2019 für „groß angelegte Tests“ bereitstehen. Wir werden über die weitere Entwicklung berichten.

Van Ameyde Germany

Van Ameyde Austria

Van Ameyde Switzerland

Share This